Zum Hauptinhalt springen

Stockbrotteig

 

Stockbrotteig, auch Knüppelteig genannt:

Sie benötigen für 4 Personen oder 2 hungrigen Personen:

 

400g Weizenmehl Typ 405 (Dinkelmehl geeignet oder andere Mehlmischungen)

 

  • 30g Presshefe oder 1 Tüte Trockenhefe
  • 1 Eßlöffelöffel Zucker
  • 300 ml Wasser/ Milch (warm!!!)
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Eßlöffel  (Olivenöl/Sonnenblumenöl aber auch Butter/Margarine möglich)

 


Zubereitung:


1. mit Presshefe : Mehl in eine Schüssel geben, eine kleine Mulde formen in der die Preßhefe zerbröselt wird. Das lauwarme Wasser in die Mulde geben, leicht umrühren bis die Hefe sich auflöst.  Mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort (20 bis 25°C) ca. 10 min. gehen lassen.

Oder mit Trockenhefe (schnelle Variante) : Mehl, Zucker und Trockenhefe in eine Schüssel geben.

2. Das Salz dazugeben und alles mit dem Wasser vermischen und zu einem Teig kneten.

3. Danach den Teig in der Schüssel ca. 15min an einem warmen Ort (20- 25°C) gehen lassen und nochmals kurz durchkneten.

zur Verwendung als Stockbrotteig:


4. Mit der angegebenen Wassermenge hat der Teig die Festigkeit wie sie für das Backen mit dem Stockgrill erforderlich ist. Sollte der Teig dennoch zu weich sein, kann unter kneten solange Mehl dazugegeben werden, bis der Teig fest genug ist.


5. In die Teigschüssel eine halbe Hand voll Mehl verteilen und eine ausreichende Menge an Teig herauszupfen und diese wieder in die Schüssel legen und unter mehrfachem Wenden rundum mit Mehl bestäuben, bis die Teigkugel nicht mehr an den Händen klebt (Hände vorher mit Öl einreiben und Mehl bestäuben)


6. Den Teig nun durch kneten und ziehen auf die Länge der Wendel bringen und in diese der Länge nach einkneten. Wer es etwas eleganter mag, kann diese auch mit dem Verlauf der Wendel einwickeln (siehe Abbildung „Backanleitung“). Das Ergebnis sollte so aussehen, dass der Teig vollständig von der Drahtwendel umschlossen ist und am Ende kein Teig vorne rausragt.


7. Den Stockgrill nun über die Glut halten (10-40cm Abstand) je nach Intensität und gelegentlich drehen. Die Backzeit beträgt ca. 10- 15 Minuten, je nach Feuerstelle und Halteposition.

Grundsätzlich gilt, je schonender der Teig abgebacken wird, desto besser geht der Teig auf und weniger verbrannte Stellen sind vorhanden.

 

 

Ist der Teig abgebacken, wird das Brot mit einem doppelt gelegtem Tuch/Serviette umschlossen und die Wendel heraugedreht (Prinzip Korkenzieher).


ACHTUNG!!! Die Metallwendel ist heiß und kann zu Verbrennungen führen. Dies gilt insbesondere bei Kindern. Deshalb sollte das Brot durch eine erwachsene Person herausgedreht und die Wendel zum Abkühlen kurz in Wasser gehalten werden.


Sollten Sie Anregungen und Tipps haben, sind wir für jedes Feedback dankbar unter:

 

info@stockbrot.com